Unter dem Begriff “French Manicure“ versteht man für gewöhnlich die wohl geachteteste Ausformungsvariante im Areal des Nageldesigns, bei der die Nagelkanten in Hell gefärbt werden, währenddessen das Nailbett bloß mit Klargel und zierlichen Rosapigmenten veredelt wird. Der Stil lässt sich ebenso mit Lack- und Acrylnails, und auch mit Naturnägeln umsetzen. Folgend vermitteln wir auf den Punkt gebracht die Hintergründe und erklären, wie es genau umgesetzt wird.

Woher kommts?

model432cxdsaDer Ursprung dieser Version ist nach wie vor offen, zum Trotz aller allenderen Auseinandersetzungen. Die wohl herrschende Theorie vermutet, dass die Frenchnails bei den Frauen auf den Stegen in New York ziemlich geschätzt waren und der Style sich so weltweit bekannt machen und durchsetzen konnte.
Vermutlich drehte es sich dabei aber weniger bedeutend um den Style selbst, sondern eher um die Aussage der Frenchart: Dunkle Schmutzablagerungen zwischen den Nägeln waren insbesondere in älteren Epochen ein Beleg dafür, dass jemand für seinen Lebensunterhalt physisch arbeiten musste, während hübsche und helle Nagelspitzen Reichtum bedeuteten. Heutzutage zeigt sich ein synonymes Bild. Gemachte Nägel sehen sauber aus und genau DAS lässt die Besitzerin zierlich aussehen. Die Charaktereigenschaften des Urnagels werden ausschließlich verstärkt und in höchster Blüte präsentiert.

Stilvoll, Qualitativ, Einfach

Beim Formen mit Gelen existieren 2 verschiedenartige Variationen: Da verfügen wir einerseits die Möglichkeit, gebleichte, bereits gefertigte Nagelspitzen an den Nagel zu kleben, oder zweitens verfügen wir die UV-Gel-Version, bei welcher die Spitzen mithilfe eines Pinsels hell lackiert werden. Die erste Vorgehensweise schafft hierbei enorm detaillierte Fingernägel und eignet sich zur gleichen Zeit dazu, die Frenchnails optisch zu erweitern. Im Kontrast dazu wird der Farbgel- Variante ein natürlicheres Äußeres nachgesagt.

Schlusswort

Festgeklebte „unechte“ Fingernägel lassen sich zum einen wie Naturnails modellieren, sodass diesbezüglich nach oben verwiesen werden kann. Zum anderen existieren jedoch auch vorbereitete Frenchnägel, welche lediglich auf den Fingernagel angepasst werden müssen. Mit einer Ebene Klargel, hat man damit zeitsparend das gewollte Look-and-Feel in Hochglanz.