Schritt 1

modelerreMit dem Aushärten des Gels bildet sich die typische Schwitzschicht auf dem Nagel.
Damit die French Manicure nicht verläuft, können Sie diese mit einer trockenen Zellette im vorderen Bereich des Nagels entfernen.
So können die Schwitzschicht noch teilweise erhalten, was mit einem Cleaner nicht möglich wäre.
Sichern Sie auf diese Weise eine bestmögliche Haftung der Gele.
Berücksichtigen Sie unbedingt unsere Tipps zur Schwitzschicht in unserer Erklärung.

Schritt 2

Tauchen Sie den Pinsel nur mit der Spitze in das French-Gel. Wichtig ist, dass Sie beim French-Gel in dünnen Schichten arbeiten, da in diesem Gel Farbpigmente enthalten sind, die verhindern, dass UV-Licht durchdringt.
Trägt man etliche dünne Schichten auf, können diese rasch aushärten, während eine dicke Schicht mehr Zeit braucht.

Schritt 3

Mit einem Gel Pinsel beginnen Sie die French Modellage an einer Nagelseite und arbeiten in Richtung Nagelspitze. Es ist absolut notwendig, dass der Pinselzug für die Farblinie von der angedachten Abschlusskante in Richtung Nagelspitze ausgeführt wird. Nur so wird es machbar sein, beim French akkurat und sauber zu arbeiten und eine gerade Linie zu erhalten.

Fazit

modelsBeachten Sie, dass die Kanten des Fingernagels auch mit Gel überzogen werden. So können Sie nicht nur ein schöneres Aussehen erhalten, auch eine Beschädigung der French wird effektiv verhindert. Um die French-Linie zu zeichnen, die im Übrigen auch Smile-Line genannt wird, können Sie auch Spot-Swirls zum Einsatz bringen. Der Spot-Swirl ist ein Werkzeug mit 2 Enden, an denen sich jeweils eine kleine Kugel aus Metall befindet.