Gelnägel präsentieren sich permanent optimal manikürt und vorbildlich in ihrem Aussehen. Aber einige Frauen meiden die Benutzung von UV-Gel, denn auf der einen Seite gibt es eine große Anzahl an Gruselgeschichten über Krankheiten wie auch Verwundungen der natürlichen Fingernägel. Es gibt andererseits nicht ausreichend viele Aussagen bezüglich der echten Vor- und Nachteile der Künstlichen Nägel. Nachfolgend stellen wir ausgewählte Qualitäten des Gels vor.

Was macht Qualität aus?

Nachhaltigkeit:


Der vermutlich bestechendste Pluspunkt der Gelnägel ist ihre Stabilität. Nach dem Verhärten unter ultraviolettem Licht erreicht das Gelprodukt eine ausgeprägte Widerstandsfähigkeit, was vor Absplittern und Abreißen der Künstlichen Nägel schützt. Aus diesem Grund scheint es besonders bei Menschen mit natürlich verlustbehafteten oder biegsamen Fingernägeln im Gebiet der Nagelreparatur besonders wertgeschätzt.

Ideenreichtum:

Durch die große Summe an ausgefallenen Acryl-Gelen und Nail-Design-Utensilien, ebenso wie durch die Gelegenheit der Nagelverlängerung durch Nagel-Tips, sind die Möglichkeiten in Hinblick auf das Design sehr viel weitläufiger gefächert. Im Unterschied zum „schnöden“ Feilen, sind der Kreativität hier überhaupt keine Grenzlinien gesetzt.

model2sadasAlldieweil die natürlichen Nägel ständig gepflegt, korrigiert und (nach)lackiert werden müssen, hält sich der Gel Fingernagel bis zum Auffüllen ideal erhalten und die Frau von heute braucht sich keinerlei Gedanken mehr an die pünktliche Nagelpflege zu machen.

Schutzfunktion:

Die Beschichtung mit Gelmaterial verspricht nicht bloß Langlebigkeit, sondern schützt den Fingernagel gleichzeitig vor Einflüssen von der Umgebung.. Da obendrein eine Nagelmodellage gleichermaßen bei entstellten oder verblichenen Nägeln nicht ausgeschlossen ist, ist sie auch im Einsatzgebiet der Medizin eine tolle Möglichkeit. Das bewältigt zwar nicht die Ursache der Problematik (oft Mangelerscheinungen von Mineralstoffen), verspricht aber wenigstens ästhetisches Wohlsein.

Quanität

Einfach kaufen

Während bei eingepassten Fullcover-Tips das recht harte Plastik mit einem Spezialkleber befestigt wird, resorbiert das UV-Gel mit dem Nagel praktisch zu einem einheitlichen Ganzen und hält deswegen härter. Dieser Umstand zeigt sich außerdem auch an den unterschiedlichen Entfernungsmethoden: Gelnägel werden vornehmlich wegen ihrer festeren Verknüpfung durch Feilen entfernt, käuflich zu erwerbenden Acrynägeln werden dagegen durch spezielle Lösungsmittel entfernt. Insbesondere wenn man von Berufes wegen öfter mit Lösungsflüssigkeiten in Berührung gerät, wird somit nicht lange Spaß an den geklebten Kunststoff-Nägel haben. Darum lässt sich auch bei der normalen Haushaltsführung nicht immer verhindern, dass sich die eingepassten künstlichen Nägeln abheben.
Der längere Halt gegenüber aufgeklebten Kunstnägeln wird dadurch bedingt, dass zwar beide mit dem Natürlichen Nagel mitwachsen, die Gelschicht jedoch nachgebessert werden kann, während der Tip aus Plastik gesamt abgetragen werden muss.